Über

Wie aus meinem Blog vielleicht rauszulesen bin ich Lehrerin und - schon die längste Zeit meines Lebens - Sammlerin. Ich habe schon fast alles gesammelt: Tassen, Taschen, Briefmarken, Füllhalter, Bücher ... Irgendwann habe ich gemerkt, dass mir mein Besitz zu viel wird, dass mich das alles erdrückt, bremst, regelrecht lähmt. Nach mehreren - mehr halbherzigen - Versuchen auszumisten habe ich mich jetzt mit dem Thema "Minimalismus" beschäftigt und jetzt mein eigenes Projekt "Weniger ist mehr" gestartet. Ende offen, ich lass mich überraschen, wohin die Reise führt ...

 


Werbung




Blog

Der erste Schritt ist getan!

So, es hat länger gedauert als geplant (kam leider was dazwischen), aber gestern habe ich endlich die Teller in Angriff genommen, und weil es so gut lief, gleich noch die Tassen. Erstaunlich, was sich so ansammelt ...

Teller vorher: 81! Wohlgemerkt in einem Single-Haushalt!!! Drei komplette Services für je 6 Personen sowie diverse einzelne oder doppelte "Deko-Teller"' Pizzateller, Spaghettiteller ...

Bleiben durften 42 Teller - immer noch sehr viel. Ein Service für den Alltag, eins für Besucher (ich habe gern Besuch und finde es ziemlich ungastlich, Pappteller hinzustellen ... nachhaltig ist das auch nicht), die Pizzateller (gut auch als Tortenplatte nutzbar) und noch vier große weiße, die ich auch häufiger mal nutze.

Tassen vorher: 70! Zu den Services gehörende Kaffetassen, 8 Espressotassen, Teetassen und massenweise einzelne Kaffeebecher. Bleiben durften immer noch 31 (immerhin "nur noch" 44%). Weitere Reduzierung wünschenswert ...

So, mal sehn, ob ich heute die Schüsseln und Schalen in Angriff nehme ... grauen tut es mir dann aber besonders vor "Tupper" und Co.

30.4.16 10:34, kommentieren

Werbung


Mein Schlachtplan

Die Reise in ein leichteres Leben läuft schleppend an ... Manchmal denke ich, ich bin zu verkopft. Statt spontan loszulegen muss ich erst einmal alles genau planen: Zahllose Bücher zum Thema lesen, alles in kleine Schritte zerlegen ...

Aber es ist auch zu viel! Letzten Monat habe ich mal angefangen ... ein paar Bücher aussortiert (die stehen immer noch in einem Karton im Keller) und zwei Säcke voll Klamotten aussortiert (uralte, die schon lange nicht mehr tragbar waren) - Ausmisten geht anders!

Na ja, auf jeden Fall habe ich jetzt einen genauen Plan. Morgen geht es in der Küche los. Am Geschirr hängen ja nicht so viele Erinnerungen, sollte also machbar sein. Und vielleicht habe ich dann auch bald mal wieder Lust, richtig zu kochen ...

26.4.16 19:41, kommentieren